Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Glattbach  |  E-Mail: poststelle@glattbach.bayern.de  |  Online: http://www.glattbach.de

Neuigkeiten aus dem Museum KW 47 / 2017

Bis auf kleinere Restarbeiten sind wir für die kommende Ausstellungssaison 2017/2018 gerüstet. Bei der Museumsarbeit geht es nach dem Schließen der Museumstüren nach kurzer Pause fast nahtlos weiter. Die Haupttätigkeit ist das Eintragen von neuen (und auch älteren) Exponaten im Wareneingangsbuch, die Vergabe von Archivierungsnummern und die Kennzeichnung der Figuren. Nach dem Fotografieren in unseren kleinen „Fotostudio“ werden die Krippen, soweit als möglich, verpackt und im Depot aufbewahrt. Bei der Archivierung gibt es weiterhin allerhand Nachholbedarf. Die nicht ausgestellten Krippen lagern teilweise im Dachgeschoss des Museums, im Keller des Museums auf Regalen, im Erdgeschoss des Archivs (Altes Feuerwehrhaus) und im Obergeschoss in Regalen. Hier im Archiv erfolgt auch das Fotografieren und die weitere Kennzeichnung der Exponate.

 

 

Was gibt es Neues zu sehen? Nachdem im letzten Jahr ca. 45 neue Krippen und Krippendarstellungen in die Vitrinen eingestellt wurden, sind auch für die kommende Saison rund 40 neue Exponate zu sehen. Wir wechseln also jedes Jahr etliche Krippen aus, so dass sich ein Besuch immer wieder lohnt.

 

 

Absolut sehenswert ist eine große Glaskrippe in moderner Glasfusing-Technik von Heike Jäger, einer Kunsthandwerkerin aus Groß-Umstadt. Außerdem gibt es im Archiv sieben wunderschöne Krippenlandschaften, die eine tolle Ergänzung der großen Iglauer Familienkrippe sind.

 

Ein weiterer Höhepunkt ist die Krippe an der Baronie. Die Baronie, ein alter Zehntspeicher aus dem 14. Jahrhundert, steht in unserer französischen Partnergemeinde Bretteville s. Odon. Zum 25-jährigen Partnerschafts-Jubiläum bekam die Gemeinde dieses Gebäude als naturgetreues Modell geschenkt. Um auch eine breite Öffentlichkeit daran teilhaben zu lassen, wurde die Idee geboren, die Baronie als Krippe umzugestalten. Mit vielen Figuren, Tieren, einem kleinen 3-Königszug, und einer gestalteten Landschaft ist das Ergebnis sehr gut gelungen. Michael Junker, der Glattbacher „Krippendoktor“ und ich sind hierbei tätig gewesen. Von der Glattbacher Künstlerin Marga Parr stammt der passende gemalte Hintergrund mit Gebäuden aus der Normandie.

 

 

Viele neue, sehr interessante Krippen dokumentieren die Vielfalt, mit denen die Völker in der ganzen Welt die Geburt Jesu feiern.

Auch Besucher, die schon mehrmals im Museum waren, entdecken immer wieder neue Objekte. Dies haben auch schon ca. 80 Personen vor Museumsöffnung bei drei Führungen bestätigt.

 

Unser Team ist bei Gruppen ab ca. 5 Personen gerne zu einer qualifizierten Führung bereit. Terminabsprache bei mir unter 06021/48272 oder bei meiner Tochter Kerstin Stenger im Rathaus unter 06021/349120.

 

Bitte beachten Sie, dass ab der Saison 2017/2018 neue Öffnungszeiten gelten:

02.12. bis 23.12.:

Freitag, Samstag, Sonntag von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Zwischen dem 25.12. und 06.01.:

Täglich (auch montags) von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Ab dem 07.01. bis 31.01.:

Nur sonntags von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Zusätzlich am Adventsmarkt gesonderte Öffnungszeiten:

Samstag, 02.12.17 - 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Sonntag, 03.12.17 - 11.00 Uhr bis 19.00 Uhr

 

drucken nach oben