Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Glattbach  |  E-Mail: poststelle@glattbach.bayern.de  |  Online: http://www.glattbach.de

Neuigkeiten aus dem Museum KW 49 / 2014

Auch in dieser Saison ist das Krippenmuseum den Medien ein Besuch wert.

 

In der letzten Woche hatte ich Besuch vom Main-Echo. Frau Pollinger verfasst einen Bericht über die diesjährigen Neuheiten. Besonders die Krippensatire von Gerd Sendelbach, die in einem großen Einmachglas platziert ist, fand ihre Aufmerksamkeit.

 

Für das Sonntagsblatt schrieb sie einen Beitrag in dem unter anderem die originelle "Schnürlkasperlkrippe" erwähnt wurde.

 

Am Mittwoch war das Regionalfernsehen "Main-TV" zu Gast, die bereits mehrfach einige Sendeminuten für das Glattbacher Museum ausstrahlten.

 

Der bayerische Rundfunk brachte im Bayern Eins eine kurze Reportage vom Krippenmuseum.

 

Die Aschaffenburger Krippenfreunde und das Glattbacher Museum unterstützen sich gegenseitig mit Werbung.

 

Wir können dort jedes Jahr eine Vitrine bestücken und etwas Werbung betreiben.

 

Einen guten Werbeeffekt haben auch die Plakate und Flyer, die von Klaus Däsch mit seiner Frau und Karl Moss verteilt wurden.

 

In Kirchen, Pfarrämtern und Geschäften hängen die Plakate, ebenso in physiotherapeutischen Praxen und bei Arztpraxen, also überall dort, wo auch Menschen zusammenkommen.

 

Zusammen mit fünf Bannern, die an verkehrsmäßig günstigen Stellen befestigt wurden, sorgt dies alles für Aufmerksamkeit. 

 

Vielen Dank den Helfern und Bauhofmitarbeitern.

 

Am letzten Wochenende hatte das Museum regen Besuch von unseren französischen Freunden, die zum Teil das erste Mal im Krippenmuseum waren. Bei diversen Führungen hatt ich teilweise Übersetzungshilfe von einem Glattbacher aus der Lange Straße, der gebürtiger Franzose ist. Vielen Dank dafür.

 

Jürgen Stenger

Museumsleitung

drucken nach oben