Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Glattbach  |  E-Mail: poststelle@glattbach.bayern.de  |  Online: http://www.glattbach.de

Neuigkeiten aus dem Museum KW 49 / 2013

Wir können auf ein sehr erfolgreiches Wochenende zurückblicken.

 

Die Verpflichtung von Holzschnitzer Hanspeter Wedlich, der mit Kettensäge und Schnitzeisen eine Krippenskulptur schuf, war ein absoluter Glückfall. Er verstand es, aus dem harten und spröden Eichenstamm, eine heilige Familie zu schnitzen, die sich in inniger Verbundenheit aneinanderschmiegt. Die Figur wird jetzt noch oberflächenbehandelt und später an der Museumsfassade, neben dem Eingang befestigt.

 

Hanspeter Wedlich bei der Arbeit

Das Singen der Kettensäge und die wuchtigen Schläge des Klöpfels lockten hunderte von Zuschauern an. Durch die Terminierung zum Glattbacher Adventmarkt profitierten beide Seiten von den Besuchern.

 

Die Ausstellung im Museum besuchten am Wochenende knapp 200 Personen, es gab durchweg positive Resonanz und Zustimmung. Auch der anwesende Domkapitular und Kunstreferent der Diözese, Dr. Lenssen, war von der Ausstellungskonzeption, der Präsentation und von den Sonderaktionen sehr angetan.

 

Wir versuchen durch laufenden Austausch der Exponate und durch neue Krippen das Museum attraktiv zu halten. Auch für Besucher die früher schon einmal hier waren, lohnt der Besuch.

 

Es gab auch Interesse von Presse und Fernsehen! Frau Melanie Pollinger gestaltete einen schönen Bericht im Main Echo, am Sonntag war der Sender „Main.TV“ zu Gast, der in der Sendung „Der Tag“ einen kurzen Filmbeitrag vom Museum am Montagabend sendete. Auch in Facebook ist das Museum vertreten, der Beitrag ist ebenfalls im Internet unter Main-TV abrufbar (siehe auf dieser Homepage unter Presse/Medien).

 

Vielen Dank für die Unterstützung beim Rathauspersonal, beim Bauhof, bei Pfarrer Hegler und Pfarrer Mödl, bei Vox-Roncalli, sowie alle, die zum Gelingen beigetragen haben.

 

Sofern terminlich machbar, sind wir gerne bereit Besuchergruppen, (auch kleine Gruppen ab 3 bis max. 20 Personen) durch das Museum zu führen, um die vielfältige Welt der Krippen zu erklären.

 

Am Freitag 6.12 um 19:00 Uhr ist die Vernissage der Alzenauer Krippenkünstlerin Brigitte Weidling und von Theo Schäffer in der Gewölbegalerie im Rathaus. Diese Ausstellung ist bis 06.01.14 geöffnet. Auch hier lohnt ein Besuch unbedingt!                

 

drucken nach oben